• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Klima und Vorsitz Thema bei BDKJ-Diözesanversammlung in Miltenberg

27.06.2022, 10:51 Uhr in Lokales
Miltenberg Dioezese Jugend

MILTENBERG. Am vergangenen Wochenende tagte die Diözesanversammlung des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Würzburg in Miltenberg. Auf einer lebendigen Versammlung wurden Bernhard Lutz, Judith Wünn und Florian Bauer als hauptamtliche Diözesanvorsitzende von der Versammlung gewählt.

Von Freitag, 24.06 bis Sonntag, 26.06 trafen sich 49 Delegierte aus insgesamt 9 Jugend- und 9 Regionalverbände im Jugendhaus St. Kilian. Die überwiegend ehrenamtlichen Delegierten blickten zurück auf das vergangene Jahr, das trotz den Einschränkungen für die Jugend(verbands)arbeit geprägt war von dem vielfältigen Engagement für eine solidarische und bunte Gesellschaft, wie bspw. dem Vielfaltsfest im Kilianeum.

In dem Beschluss zur Klimagerechtigkeit entschied die Versammlung, dass bis spätestens 2030 alle Aktivitäten klimaneutral durchgeführt werden und schloss sich damit dem Beschluss „Klimagerechtigkeit jetzt! Wir fordern globale Gerechtigkeit“ der BDKJ-Hauptversammlung an. „Damit übernehmen wir als Diözesanverband konkret Verantwortung, um die Klimakrise zu bekämpfen und unseren Beitrag für den Erhalt der Ressourcen zu leisten. Die Klimakrise wird insbesondere verursacht im Globalen Norden und hat Auswirkungen auf die Menschen im Globalen Süden. Damit ist eine eindeutige Positionierung und nachhaltiges Handeln auch eine Frage der globalen Gerechtigkeit“, kommentiert Sebastian Dietz, BDKJ-Diözesanvorsitzender, den Beschluss.

Die Versammlung beschloss ebenso die Einrichtung einer AG Jugendspiritualität um bestehende jugendspirituelle Angebote zu vernetzen und neue zu vernetzen. „Als katholische Jugendverbände gehört Spiritualität zu unserer Identität. Wir möchten Angebote entwickeln, die es jungen Menschen ermöglichen, ihre eigene Spiritualität zu entdecken und miteinander über ihren Glauben in den Austausch zu kommen.“, sagt Bernhard Lutz, Geistlicher Leiter des BDKJ-Diözesanverbandes.

Bei den Vorstandswahlen wurde Bernhard Lutz (Hammelburg) als Geistlicher Leiter in seinem Amt bestätigt. Judith Wünn (Goldbach) und Florian Bauer (Erlenbach) wurden erstmalig in den Diözesanvorstand gewählt und können nun beide ab September ihre langjährigen Erfahrungen als Mitglieder der KjG-Diözesanleitung in ihre Arbeit einbringen. Nach insgesamt sechs bzw. sieben Jahren Amtszeit wurden die Diözesanvorsitzenden Christina Lömmer und Sebastian Dietz am Samstagabend gebührend verabschiedet. Auch BDKJ-Bundesvorsitzender Gregor Podschun und BDKJ-Landesvorsitzende Sarah Lehner drückten bei der Verabschiedung ihre Wertschätzung für ihren Einsatz aus. Als Dank für ihr Engagement und ihren unerschöpfliche Einsatz für Kinder und Jugendliche bekam Christina Lömmer das BDKJ-Ehrenkreuz in Silber und Sebastian Dietz das BDKJ-Ehrenkreuz in Gold verliehen. In einer emotionalen Rede erinnerten sich die beiden an ihre eigenen Wurzeln in der jugendpolitischen Verbandsarbeit und dankten allen, die sie auf diesem Weg geprägt und mit ihnen zusammengearbeitet haben.

Zu Gast war während der Versammlung Bischof Dr. Franz Jung, der sich mit den Delegierten über ihre Arbeit und ihren Einsatz für Kinder und Jugendliche austauschte. Domkapitular Albin Krämer, Leitung der Hauptabteilung Seelsorge, verbrachte den Samstag auf der Diözesanversammlung und feierte am Abend den Gottesdienst mit den Delegierten. Christian Sauer, Vorstandsmitglied des Diözesanrates, ermutigte die Delegierten, sich weiter für die Stimmen von Kindern und Jugendlichen im Kirche, Gesellschaft und Politik zu engagieren. Berthold Rüth, MdL, dankte den Delegierten für ihr Engagement auch während der schweren Coronaphase und ermutigte sie, sich auch in den kommenden schweren Tagen für Demokratie und gesellschaftliches Engagement einzusetzen.

Quelle: BDKJ-Diözesanverband Würzburg