• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Kreis Miltenberg verleiht Jugendkulturpreis Kunst in Amorbach

25.07.2022, 13:11 Uhr in Lokales
250722 Amorbach jukup kunst1
Strahlende Gesichter bei den jungen Künstlerinnen und Künstlern. Foto: Winfried Zang

AMORBACH. Premiere für den Jugendkulturpreis Kunst: Erstmals fand die Siegerehrung im Freien statt – auf dem Freigelände der Schulz-Villa in Amorbach. Im perfekten Ambiente, im Schatten alter Bäume sitzend, sparten über 200 Gäste am Sonntag, 24. Juli, nicht mit Applaus bei der Vorstellung der jungen Künstlerinnen und Künstler, die mit ersten, zweiten und dritten Plätzen ausgezeichnet wurden. Auch zwei Jurypreise wurden vergeben. „Ein wunderschöner Ort sei das“, befand Landrat Jens Marco Scherf in seiner Begrüßung und konnte zahlreiche Vertreter aus der Politik – darunter Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel –, Eltern, Lehrkräfte, Schulleiter*innen und natürlich die Kinder und Jugendlichen willkommen heißen.

Großes Glück hatte das veranstaltende Kulturreferat mit der Auswahl der Begleitmusik: Zehn Studierende der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim präsentierten mehrere Stücke und bereits der Auftakt mit der A-Cappella-Version von „We Shall Overcome“ sorgte für Begeisterung im Auditorium. „Das ist eure Veranstaltung“, rief der Landrat den jungen Menschen zu, die so viele wunderbare Kunstwerke geschaffen hatten, die in der Villa und davor gezeigt wurden. Einzel- und Gruppenarbeiten, Zeichnungen in schwarz-weiß oder Bilder in bunten Farben, Plastiken aus Holz oder Ton waren zu sehen. „Jedes Werk für sich ist etwas Besonderes“, lobte der Landrat. Noch bevor es an die Preisverleihung ging, gratulierte er allen Kindern und Jugendlichen: „Ihr alle seid Gewinnerinnen und Gewinner.“

Das Engagement der jungen Menschen und der Jugendkulturpreis stünden dafür, dass im Landkreis Miltenberg der Bildung insgesamt und im Besonderen der kulturellen und künstlerischen Bildung ein sehr hoher Stellenwert beigemessen wird. Dass Kinder und Jugendliche ihre Kreativität umsetzen können, sei auch vielen anderen Personen geschuldet: Den Eltern etwa, die ihre Kinder ermutigen, sich auszuprobieren und sie auf dem künstlerischen Weg unterstützen. Auch Schulleiter*innen sowie Lehrer*innen übernehmen in der künstlerischen Bildung der Kinder und Jugendlichen eine wichtige Aufgabe, stellte der Landrat fest. Scherf würdigte zudem die Bedeutung der Künstler*innen, die gemeinsam mit den Schulen ein Angebot für die Kinder erstellen oder in privaten Kursen ihre Ateliers für junge interessierte Menschen öffnen und sie in der Umsetzung ihrer Kreativität anleiten und ermuntern.

Kulturreferentin Juliana Fleischmann überreichte anschließend die Preise, die ausschließlich in den Kategorien Zeichnen/Malen und Plastisches Gestalten vergeben wurden, für die Kategorie Fotografie/Kurzfilm/Computerkunst waren nicht genügend Arbeiten für eine Bewertung eingereicht worden. Folgende Preise wurden vergeben:

Altersklasse I: Erste Preise erhielten Maria Gede (Zeichnen/Malen), Fabian Müller (Plastisches Gestalten), die Grundschule Großheubach (Projektarbeit Zeichnen/Malen, Leitung Ann-Kathrin Schuler) und die Kita Pusteblume und der Hort Löwenzahn (Projektarbeit Plastisches Gestalten, Leitung Christine Hartlaub). Zweite Preise erhielten Emilia Hoch (Zeichnen/Malen), Kilian Speth (Plastisches Gestalten) und das Malatelier Farbenreich Großheubach (Projektarbeit Zeichnen/Malen, Leitung Christiane Leuner). Dritte Preise erhielten Paul Sacher (Zeichnen/Malen), Felicitas Speth (Plastisches Gestalten), Valentina Welzenbach, Carlotta Erbacher und Emma Röcklein (Wolfram-von-Eschenbach-Schule Amorbach, Projektarbeit Zeichnen/Malen, Leitung Sabrina Welzenbach), die Grund- und Mittelschule Wörth (Projektarbeit Plastisches Gestalten, Leitung: Meike Wannagat-Edgley) und an Rieka und Anneke Lerch sowie Mila und Clara Nüßler (Projektarbeit Plastisches Gestalten, Leitung Josef Speth).

Altersklasse II: Erste Preise erhielten Diana Gede (Zeichnen/Malen), Taya Müller (Plastisches Gestalten) und das Malatelier Farbenreich Großheubach (Zeichnen/Malen, Leitung Christiane Leuner). Zweite Preise erhielten Paule Schmidt (Zeichnen/Malen) und der Kreative Mädchentreff Erlenbach (Projektarbeit Zeichnen/Malen, Leitung: Christiane Leuner). Dritte Preise erhielten Zuzanna Zdrojewska und Greta Hess (Zeichnen/Malen) sowie Marie Brand und Paula Hörst (Kategorie Plastisches Gestalten).

Altersklasse III: Erste Preise gingen an Mona Hörnig (Zeichnen/Malen), die Theresia-Gerhardinger-Realschule Amorbach (Projektarbeit Zeichnen/Malen, Leitung Brigitte Hartung-Bretz) und die Klasse 7c der Janusz-Korczak-Schule Elsenfeld (Projektarbeit Plastisches Gestalten, Leitung Michael Deckelmann und Alexander Schwarz). Zweite Preise erhielten Jolina Schlett (Zeichnen/Malen) sowie die Klasse 9b der Theresia-Gerhardinger-Realschule Amorbach (Projektarbeit Zeichnen/Malen, Leitung Michaela Warncke). Dritte Preise vergab die Jury an Isabelle Schulten (Zeichnen/Malen) und die siebte Jahrgangsstufe der Theresia-Gerhardinger-Realschule Amorbach (Projektarbeit Zeichnen/Malen, Leitung Brigitte Hartung-Bretz).

Altersklasse IV: Der erste Preis ging an Louis Dölle, der zweite Preis an Paula Fischschneider und der dritte Preis an Cate Hachadorian (alle Zeichnen/Malen). Jurypreise wurden in der Kategorie Zeichnen/Malen an Gina-Maria Braun und in der Kategorie Plastisches Gestalten an Denise Mirzoev vergeben. Die beiden Künstlerinnen erhielten gläserne Pokale, die von Volker Kranich (Firma Kranich Design, Miltenberg), gestaltet wurden.

Am Ende lag es Landrat Jens Marco Scherf am Herzen, mehreren Menschen zu danken, ohne die der Jugendkulturpreis Kunst nicht möglich wäre: der Joachim-und-Susanne-Schulz-Stiftung für die Bereitstellung der Villa und des Außengeländes, der Jury mit Claudia Appel, Mike Bauersachs und Konrad Franz, dem Sponsor Sparkasse Miltenberg-Obernburg und dem Team des Kulturreferats, das gemeinsam mit Margarete Bernhard die Ausstellung hergerichtet hatte.

Quelle: Kreis Miltenberg