• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Maintaler Büchereien engagieren sich für Leseförderung

18.03.2022, 15:55 Uhr in Lokales
180322 Maintal Lesestart

MAIN-KINZIG-KREIS. Seit vielen Jahren läuft unter dem Begriff „Lesestart 1-2-3“ ein bundesweites Programm zur frühen Sprach- und Leseförderung für Familien mit Kindern im Alter von einem, zwei und drei Jahren. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Auch im Main-Kinzig-Kreis nehmen zahlreiche Büchereien an der Aktion teil und verteilen das aktuelle Lesestart-Set für Dreijährige.

Auch die Maintaler Büchereien engagieren sich regelmäßig für dieses Thema, wie Bürgermeisterin Monika Böttcher im Gespräch mit Landrat Thorsten Stolz berichtet. Ziel ist die frühzeitige Sprach- und Leseförderung, denn Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Das sei zudem eine wichtige Voraussetzung für gute Bildungschancen.

In den bunten Lesetaschen befinden sich ein altersgerechtes Buch, ein Ratgeber für Eltern mit Tipps rund ums Vorlesen und eine Lesetipp-Broschüre, informiert die Leiterin der Stadtbüchereien Nadine Marnette. Das Elternheft zum Lesestart gibt es in 17 Sprachen. Zudem finden sich auf der Homepage www.lesestart.de zu der Aktion viele weitere Tipps und Anregungen. In Maintal sind die Lesestart-Sets in der Bücherei Bischofsheim und seit Kurzem auch in der Bücherei Dörnigheim zu bekommen.

Landrat Thorsten Stolz nennt es eine „äußerst sinnvolle Sache“, dass sich das Bundesministerium für Forschung und Bildung und die Stiftung Lesen in diesem Ausmaß engagieren. „Bücher öffnen Türen in eine eigene, ganz besondere Welt. Auch wenn mittlerweile sehr vielfältige Unterhaltungsangebote verfügbar sind, bin ich überzeugt davon, dass das gedruckte Buch eine weiterhin gute Zukunft hat“, sagt der Landrat.

Das Programm Lesestart bietet altersgerechte Angebote für Kinder im Alter von einem, zwei und drei Jahren. Die ersten beiden Sets sind in teilnehmenden Kinderarztpraxen zu bekommen, das dritte Set in der Bücherei vor Ort. Bürgermeisterin Monika Böttcher ist überzeugt, dass dieses niederschwellige Angebot eine gute Wirkung erzielt. Denn das Programm ist darauf ausgerichtet, insbesondere leseferne Familien zu motivieren, Vorlesen und Erzählen in ihrem Alltag zu verankern.

Dazu werden über die gesamte Programmlaufzeit von acht Jahren rund 4,5 Millionen Lesestart-Sets an Familien mit Kindern im Alter von einem, zwei und drei Jahren ausgegeben. Damit können dann rund 60 Prozent der Eltern eines Jahrgangs die ersten Vorleseimpulse erhalten. Vor diesem Hintergrund dankt Landrat Thorsten Stolz allen Büchereinen und Arztpraxen im Main-Kinzig-Kreis, die sich an der Aktion beteiligen. Eine genaue Übersicht zu den regionalen Anlaufstellen findet sich auf der Homepage www.lesestart.de.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Mehr zum Thema

180322 Maintal Lesestart 2