• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Miltenberger Gesundheitsamt informiert zur Organspende

01.06.2022, 10:19 Uhr in Lokales
Organspendeausweis

MILTENBERG. Bereits seit 38 Jahren findet am ersten Samstag im Juni der Tag der Organspende statt. Unter dem Motto „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ soll der Aktionstag auf das wichtige Thema der Organspende aufmerksam machen. Auch das Gesundheitsamt Miltenberg beteiligt sich an der Aufklärung der Bevölkerung.

Wer mehr zum Thema wissen will, meldet sich im Gesundheitsamt bei Leonie Neufing (Telefon: 09371/501-546) oder bei Tammy Duval (Telefon: 09371/501-446). Sie helfen mit Informationen, beantworten Fragen und senden, wenn gewünscht, auch Informationsmaterial und Organspende-Ausweise zu. Damit das Thema nicht in Vergessenheit gerät und viele Menschen anspricht, informiert das Gesundheitsamt die Bevölkerung darüber hinaus am Samstag, 2. Juli, mit einem Stand am Miltenberger Mainfest.

Der Tag der Organspende wurde von Organempfängern zum Dank an die Organspender und deren Angehörige ins Leben gerufen. Er ist eine schöne Form der Wertschätzung für all diejenigen, welche durch ihr „Ja“ im Organspende-Ausweis Menschen zu mehr Lebensqualität und einem weiteren „Geburtstag“ verholfen haben.

Aktuell stehen rund 9.200 Menschen auf der Warteliste für eine Organ- oder Gewebespende, aber nur etwa jeder zehnte Wartende erhielt 2019 eine postmortale Organspende. 913 Menschen wurden im Jahr 2020 postmortal zu Organspendern und retteten damit viele Leben. Die Zahl der Deutschen, die den Organspenden positiv gegenüberstehen, ist mit 84 Prozent nicht gering, jedoch hat weniger als die Hälfte dieser Gruppe – 39 Prozent – einen Organspende-Ausweis.

Für manche Menschen ist es in gewisser Weise ein Tabu-Thema, bei dem Angst und Unsicherheit eine Rolle spielen, zum anderen fehlt es möglicherweise an fachlichen Informationen zum Thema. Wichtig zu wissen ist, dass der Organspende-Ausweis einen Baustein der Entscheidungslösung darstellt, welche in Deutschland gilt. Jeder hat auf dem Ausweis die Möglichkeit, sich für oder gegen eine Organspende/Gewebespende zu entscheiden oder eine Person zu benennen, die diese Entscheidung im Fall des Todes übernehmen soll. Es ist für die Angehörigen eine große Hilfe, denn so kann dem Wunsch des Verstorbenen zu 100 Prozent entsprochen werden.

Mehr Infomaterialen finden Interessierte auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA im Internet unter www.bzga.de/infomaterialien/organspende/ .


Quelle: Kreis Miltenberg