• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

MKK: "Female Empowerment" mit zwei Workshops im Mai

04.05.2022, 11:17 Uhr in Lokales
040522 Beurflicher Wiedereinstieg

MAIN-KINZIG-KREIS. Der Verein Berufswege für Frauen bietet in Kooperation mit dem Main-Kinzig-Kreis speziell für berufliche Wiedereinsteigerinnen und Frauen, die sich neu- oder umorientieren wollen, kostenlose Orientierungsgespräche und Workshops an. Dieses Qualifizierungsangebot läuft unter dem Titel „Female Empowerment“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie weibliche Selbstbefähigung, da Frauen sich fit für den Arbeitsmarkt machen.

Aus der elementaren Frage heraus: „Was brauchen Frauen wirklich, um ihren Wiedereinstieg oder eine Neu- oder Umorientierung erfolgreich zu gestalten?“ hat der Verein Berufswege für Frauen in Wiesbaden gemeinsam mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Main-Kinzig-Kreises, Grit Ciani, das Projekt „Female Empowerment im MKK“ entwickelt.

„Die digitale Transformation in der Arbeitswelt erfordert neue Lehr- und Lernkompetenzen in der beruflichen Weiterbildung. Auf dem Arbeitsmarkt benachteiligte Frauen benötigen Bildungsangebote, die auf ihre ganz speziellen Bedarfe zugeschnitten sind, die digitale Teilhabe fördern und somit für mehr Chancengleichheit sorgen“, erklärt Grit Ciani die Idee hinter dem Projekt. Die auf Frauen zugeschnittene Qualifizierungsoffensive passt laut Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler genau in diese Zeit, denn: „Die Corona Pandemie hat die Situation am Arbeitsmarkt für Frauen noch einmal verschärft: Frauen sind am Arbeitsplatz deutlich benachteiligt, da sie sich verstärkt um Familie und Haushalt kümmern, in Minijobs oder ehrenamtlich arbeiten. In der Corona-Krise ist die durchschnittliche Erwerbszeit von Frauen nochmals stärker gesunken als die von Männern und die zuvor bereits bestehende Lücke hat sich noch weiter vergrößert. Hier müssen wir gegensteuern und bieten deshalb kostenlose Beratungsgespräche und Workshops an, die Teilnahme ist an keinerlei Bedingung geknüpft und soll möglichst viele Frauen ansprechen“, so Susanne Simmler.

Zusätzlich sei der Digital Gender Gap, der für digitale Ungleichheit zwischen Frauen und Männern stehe, deutlich sichtbarer geworden. „Frauen weisen einen erheblich niedrigeren Digitalisierungsgrad als Männer auf. Häufig haben sie einen eingeschränkteren Zugang zu digitalen Technologien und Wissen. Eine Tatsache, die ebenfalls die Chancen einer Rückkehr in das Berufsleben vermindert oder die berufliche Weiterentwicklung ausbremst“, weiß Grit Ciani.

Genau hier setzt das Projekt „Female Empowerment im MKK“ an. Die Veranstaltungen finden zum Großteil digital statt und bereiten zum einen auf die Anforderungen des digitalisierten Arbeitsmarktes vor und zum anderen fördern sie die Selbstlernkompetenzen, da die Frauen an die Online-Lern-Programme herangeführt werden.

Folgende kostenfreie Infoveranstaltungen finden im Mai statt:

  • „So geht gründen! Existenzgründung und Mikrokredit mit Erfolgsprogramm“ (Montag, 9. Mai, von 10 bis 12 Uhr),
  • „Wiedereinstieg und berufliche Perspektiven“ (Montag, 16. Mai, von 13 bis 15 Uhr).

Anmeldungen sowie weitere Veranstaltungstermine gibt es auf der Sie auf der Website: https://www.berufswege-fuer-frauen.de/female-empowerment_mkk/.

Ein kostenfreies Online Orientierungsgespräch kann jederzeit per E-Mail oder telefonisch vereinbart werden unter: [email protected] oder (0611) 590299.

Dieses Angebot von BerufsWege für Frauen e.V. wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie. Verantwortet wird die hessische Initiative durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration in Kooperation mit dem Main-Kinzig-Kreis.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis