• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Neuer Betriebsrat der Alten- und Pflegezentren MKK

29.04.2022, 15:27 Uhr in Lokales
290422 MKK APZ Betriebsrat

MAIN-KINZIG-KREIS. Die Beschäftigten der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) haben einen neuen Betriebsrat gewählt. Die neuen Betriebsratsvorsitzenden sind Tobias Jäger und Uta Feick, beide aus der Personalabteilung. Svenja Kaltschnee, die bereits in der vorangegangenen Wahlperiode die Funktion der stellvertretenden Vorsitzenden von Anja Laguardia übernommen hatte, bestimmten die Beschäftigten zur dritten Vorsitzenden des Betriebsrats. Beim ersten gemeinsamen Monatsgespräch des neuen Betriebsrats und der Unternehmensleitung der APZ-MKK, gratulierte der Geschäftsführer des kreiseigenen Unternehmens, Reinhold Walz, zur Wahl des neuen Betriebsrats und erklärte: „Die Zusammenarbeit zwischen Geschäftsführung und Betriebsrat ist im Unternehmen traditionell von großem gegenseitigem Vertrauen geprägt. Wir wünschen den neuen Vorsitzenden Tobias Jäger, Uta Feick und Svenja Kaltschnee viel Erfolg“.

Sowohl Jäger als auch Feick standen den Kolleg*innen schon zuvor in der Personalabteilung bei Fragen zur Seite. „Eine offene und ehrliche Kommunikation, Wertschätzung und Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist mir sehr wichtig. Dem Unternehmen geht es nur gut, wenn es den Mitarbeitern gut geht“, ist Uta Feick, die auch Erfahrung in der Gremienarbeit aus ihrer Zeit in der Schwerbehindertenvertretung vorweisen kann, überzeugt. Dem stimmt auch Tobias Jäger zu: „Die Kolleginnen und Kollegen haben uns ihr Vertrauen ausgesprochen. Das ist für uns gleichzeitig Ansporn und Anspruch, ihre Interessen bestmöglich zu vertreten“. Auch Svenja Kaltschnee, die zuvor zusammen mit Dariusz Kantorski die Geschicke des Betriebsrates geleitet hat, hat sich für die kommende Amtszeit klare Ziele gesetzt: „Meine Schwerpunkte sind: Kollegen über Rechte und Pflichten zu informieren, ein offenes Ohr zu haben und bei Problemen zu helfen“.

Mit derzeit 12 Pflegeeinrichtungen im gesamten Kreisgebiet – drei weitere sind derzeit im Bau bzw. in der Planung) und mehr als 1.000 Beschäftigten, gehören die APZ-MKK zu den größten Arbeitgebern im Main-Kinzig-Kreis. Alle vier Jahre sind die Beschäftigten der APZ-MKK dazu aufgerufen, ihren Betriebsrat neu zu wählen.

Quelle: Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises