• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

OB Kaminsky überreicht letzte Baugenehmigung für den Holzpark Hanau

25.02.2022, 13:18 Uhr in Lokales
250222 Hanau Holzpark

HANAU. Drei große Hallen baut das Unternehmen Inbright Development GmbH auf dem ehemaligen Gelände des Holzwerk Rütgers am Industrieweg hinter dem Hauptbahnhof. Sie sollen zukünftig an Logistik- oder Industrieunternehmen vermietet werden. In das Gewerbeprojekt „Holzpark Hanau“ auf dem 6,6 Hektar großen Grundstück unter der Brücke der Bundesstraße 43a investiert der Projektentwickler rund 40 Millionen Euro.

Für die dritte und letzte Halle mit einer Fläche von 10.000 Quadratmetern übergab Oberbürgermeister Claus Kaminsky jetzt die Baugenehmigung an Projektleiter Johannes Koch. „Damit sind alle Baugenehmigungen für den Holzpark Hanau erteilt und Sie können mit dem Bau der letzten Halle loslegen“, freute sich Kaminsky. Der Holzpark sei ein zukunftsweisendes Projekt, das das ehemalige Industriegelände revitalisiere und den Startschuss für die neue Gewerbezone am Hauptbahnhof bilde, so der OB. Der "Holzpark Hanau" werde dazu beitragen, "dass sich die Wertigkeit des Hauptbahnhof-Umfelds deutlich steigert", ist Kaminsky überzeugt. In diesem Jahrzehnt sei die Gewerbeansiedlung auf der insgesamt rund 30 Hektar großen Entwicklungsfläche nördlich der Bahngleise zweifelsohne die bedeutendste für die Brüder-Grimm-Stadt.

Halle C ist bereits im Bau und wird im Sommer fertiggestellt. Hier wird schon Mitte 2022 das hiesige Unternehmen Helco Transport- & Pharmalogistik als ersten Mieter im "Holzpark Hanau" einziehen. Der Hochbau für Halle B startet voraussichtlich im April 2022 und der Hochbaustart für Halle A ist für März 2022 geplant. In den drei Bauten entstehen nach Angaben von Inbright 28 000 Quadratmeter vermietbare Fläche. Wie der Projektleiter Johannes Koch erläutert, sind die Hallen teilbar und können an einen oder mehrere Mieter vergeben werden. „Die Nachfrage nach den verbleibenden Mietflächen ist sehr groß, auch auf Grund der guten infrastrukturellen Anbindung des Grundstücks durch Hauptbahnhof, Bundesstraße und Autobahnen“, berichtet Projektleiter Koch. Über die zukünftige Auslastung des Holzparks mache er sich keine Sorgen.

Quelle: Stadt Hanau