• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Kolleginnen auf Toilette gefilmt: Bewährung für ehemaligen Lehrer

Topnews
07.02.2024, 12:17 Uhr in Aschaffenburg
Aschaffenburg Landgericht Amtsgericht Justizgebaeude Gericht

ASCHAFFENBURG. Er hat zwei Kolleginnen monatelang heimlich auf der Toilette gefilmt und mehrere kinderpornographische Bilddateien besessen. Dafür wurde heute ein ehemaliger Grundschullehrer zu drei Jahren auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt.

Durch ein internationales System, das gegen Kindepornographie vorgeht, konnte die IP-Adresse des Angeklagten mit kinderpornographischen Bildmaterial in Verbindung gebracht werden. Daraufhin wurden sämtliche Festplatten, Handys und PCs des Angeklagten beschlagnahmt - wobei fünf Bilder gefunden wurden, die minderjährige Mädchen nackt posierend darstellen. In diesem Zuge wurden auch die Videos gefunden, die zwei seiner Kolleginnen beim Toilettengang zeigt: Der Verurteilte hatte eine Kamera in der Lehrer-Toilette der Schule im Kreis Miltenberg angebracht, die direkt auf den WC-Sitz gerichtet war. In diesen Videos war auch der Intimbereich der Lehrerinnen zu sehen.

Der ehemalige Lehrer räumte die Schuldvorwürfe direkt ein und gab ein umfangreiches Geständnis ab: "Ich schäme mich, es tut mir leid und ich bereue, was ich getan habe." Mit dem Geständnis und der straffreien Vergangenheit des 60-Jährigen begründet das Gericht das Urteil: Eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und ein Monat, ausgesetzt zu einer Bewährungszeit von drei Jahren. Zudem eine Geldstrafe in Höhe von 100 Tagessätzen à 90 Euro - und der Beginn einer Therapie in der Fachambulanz für Sexualstraftäter in Würzburg. Bereits vor über einem Jahr hat sich der Mann selbstständig in Therapie begeben, weil er eingesehen hat, dass er Probleme hat.

Mehr zum Thema

  1. Reporterin Anna-Cathrin Mark war vor Ort
  2. Das Urteil ist gefallen

Mehr aus Aschaffenburg