• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Sieben prächtige Naturgärten im Kreis Miltenberg zertifiziert

16.11.2021, 15:40 Uhr in Lokales
161121 MIL Naturgarten

GROSSHEUBACH/KREIS MILTENBERG. Im prächtig herbstlich gefärbten Naturgarten der Familie Neckermann-Straub in Großheubach hat der Kreisverband für Garten und Landschaft die Urkunden für zertifizierte Naturgärten übergeben. Im Beisein mehrerer Mitglieder der Verbandsleitung waren auch Landrat Jens Marco Scherf und der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landesspflege, Gabriel Abt, gekommen. Landrat Jens Marco Scherf gratulierte den zertifizierten Naturgarten-Besitzer*innen und bedankte sich für ihr Engagement, ihre Gartenparadiese als Vorbilder für nachhaltiges und naturnahes Gärtnern zu präsentieren. Für Kreisverbandsvorsitzende Ulrike Oettinger stehen Gärten für sichtbare und spürbare Lebensqualität – ganz im Gegensatz zu mit Schotter versiegelten „Gärten des Grauens“. Die Initiative der Naturgartenzertifizierung des Bayerischen Landesverbandes Garten und Landschaft sei zu begrüßen, da damit eine boden- und wasserschonende Bewirtschaftung und der Erhalt der Artenvielfalt im Haus- und Kleingarten gewürdigt wird, so Oettinger. Gärtnerisch Tätige seien ausgeglichen und fröhlich, sie hegten und pflegten einen grünenden und blühenden Schatz, der nach getaner Arbeit zufrieden macht. Darüber hinaus leisteten sie einen wertvollen Beitrag für ein ökologisches Gleichgewicht. Ein Garten sei ein Naturgarten, wenn dieser strukturreich ist und im Einklang mit der Natur bewirtschaftet wird, erläuterte Kreisfachberater Gabriel Abt. So würden die natürlichen Lebenskreisläufe berücksichtigt, es werde schonend mit dem Boden umgegangen, Kompost werde genutzt wie auch Regenwasser, auch Nützlinge würden gefördert. Unterschiedlichste Strukturen wie etwa dichte Heckenbestände, offene Bodenbereiche und Wasserangebote schaffen in einem Naturgarten eine Vielzahl an Lebensräumen für die Tierwelt. Diese Anstrengungen werden seit 2020 durch das Bayerische Landwirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung Gartenbau Bayern mit der Auszeichnung „Naturgarten Bayern blüht“ gewürdigt. Im Landkreis Miltenberg wurden in diesem Jahr neben dem Garten der Familie Neckermann-Straub (Großheubach) sechs weitere Gärten erfolgreich zertifiziert: die von Christina Schmitt-Kemmerer und Jochen Kemmerer (Großheubach), von Anita Streun (Amorbach-Reichartshausen), von Sabine Mohr (Elsenfeld-Rück-Schippach), von Marco und Stefanie Schneider (Sulzbach-Dornau), von Sabine Rainer und Carsten Jägler (Miltenberg-Breitendiel) und von Katharina Schwarz (Wörth). Abt erläuterte die Besonderheiten dieser Gärten mit einigen Worten und zeigte, dass die zum Teil kleinen, aber auch großen Gärten sehr unterschiedliche Schwerpunkte setzen. „Sie können stolz auf Ihre Gärten sein“, sagte Gabriel Abt und leitete zur Urkunden- und Plakettenübergabe durch die Geschäftsführerin des Kreisverbands, Helga Amrhein, über. Musikalisch umrahmt wurde die kleine Feierstunde im Garten von Georg Zahn.