• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Stadt Aschaffenburg sagt Fastnachtszug ab

Topnews
29.11.2021, 08:38 Uhr in Lokales
081021 Symbolbild Fastnacht Karneval Fasching

ASCHAFFENBURG. Die von der Stadt Aschaffenburg (mit-)verantworteten Veranstaltungen Seniorenfasching (20.02.2022), Rathaussturm (26.02.2022) und Fastnachtszug mit anschließender Feier auf dem Schlossplatz (27.02.2022) werden abgesagt. Das haben Vertreter*innen des Schulverwaltungs- und Sportamtes mit Vertreter*innen aller sechs Aschaffenburger Karnevalsvereine (ACV Losse babbele, Carneval Club Concordia, Kakadu, Mainfunken, Obernauer Carnevals-Freunde, Stadtgarde) einstimmig beschlossen.

Die Gründe sind vielfältig:
Der Seniorenfasching in der Stadthalle ist mit den derzeitigen Belegungs- und Testvorschriften nicht umsetzbar. Daneben gehören Senior*innen zur Risikogruppe. Für die Veranstaltung stünden außerdem kaum Programmpunkte zur Verfügung, denn viele Vereine sagen selbst Veranstaltungen ab und unterbrechen die Proben wegen der derzeitigen Auflagen. Befürchtet wird auch, dass die Absagen von Fastnachtsveranstaltungen im Umland zu einem Besucheransturm in der Stadt führen könnten.

Darüber hinaus binden Veranstaltungen im ggf. bis dahin andauernden Katastrophenfall Ressourcen bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten. „Wir bedauern sehr, den Menschen in Aschaffenburg nicht die Möglichkeit geben zu können, gemeinsam Fasching zu feiern“, so Oberbürgermeister Jürgen Herzing. „Gerade für die Karnevalsvereine, die sich monatelang auf die Veranstaltungen vorbereiten, ist die Entscheidung schmerzlich. In der jetzigen Pandemielage gibt es aber leider keine andere Wahl. Ich bin mir sicher, dass die Bevölkerung Verständnis für unsere Entscheidung hat und hoffe, dass im nächsten Jahr Faschingsveranstaltungen wieder unbesorgt möglich sind.“

Quelle: Stadt Aschaffenburg