• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Stadt- und Stiftsarchiv A'burg bei Konferenz im deutschen Bundesarchiv

13.06.2022, 05:38 Uhr in Lokales
Aschaffenburg Innenstadt 8

ASCHAFFENBURG. Mit der Gründung der internationalen Veranstaltungsreihe „Offene Archive“ hat sich vor zehn Jahren eine Gruppe deutscher Archivar*innen auf den Weg gemacht, die digitale Zukunft von Archiven zu gestalten. Mittlerweile bekennen sich zahlreiche deutschsprachige Archive zu Offenheit und Partizipation und zur transparenten Nutzung digitaler Werkzeuge. Die Jubiläumskonferenz findet vom 13. bis 15. Juni 2022 im Bundesarchiv (Standort Koblenz) statt.

Mit Dr. Joachim Kemper, Leiter des Stadt- und Stiftsarchivs, ist Aschaffenburg beim zehnjährigen Jubiläum der Konferenzreihe im Bundesarchiv vertreten. Das Stadt- und Stiftsarchiv nimmt eine tragende Rolle bei der Vorbereitung und Organisation ein. Dr. Kemper hat nicht nur alle bisherigen Konferenzen mitorganisiert. Er ist auch seit einigen Jahren Leiter des deutschlandweiten Arbeitskreises „Offene Archive“ bei der Dachorganisation des deutschen Archivwesens.

„Seit Jahren arbeitet Dr. Kemper mit seinem Team an der konsequenten Digitalisierung und offenen Gestaltung unseres Stadt- und Stiftsarchivs“, sagt Eric Leiderer, Bürgermeister und Digitalreferent. „Damit bewahren wir das kulturelle Gedächtnis Aschaffenburgs heute und in Zukunft.“ Für eine offene und pluralistische Gesellschaft sei es wichtig, aus der Vergangenheit zu lernen. „Ich bin davon überzeugt, dass alle Bürgerinnen und Bürger ein Recht auf den freien Zugang zu den Zeugnissen Ihrer Geschichte haben müssen“, so Leiderer. „Der Schutz und die Förderung offener Archive ist deshalb eine wichtige Aufgabe für die Stadtverwaltung.“

Kernstück der Konferenz ist ein zweitägiges „ArchivCamp“: Hier können sich die Teilnehmer*innen in einen offenen Kommunikationsraum einbringen und frei diskutieren.

Die Konferenz kann auch per Livestream unter https://www.youtube.com/channel/UCeYMryc__pyLGZzyOpUFxGw​ (Kanal Offene Archive) verfolgt werden.

Weitere Informationen im Blog des Arbeitskreises unter https://archive20.hypotheses.org/

Zum Jubiläum der Reihe erscheint, ebenfalls unter Mitwirkung des Aschaffenburger Archivs, am 13. Juni die Publikation „Deutsche Archive im digitalen Zeitalter. Partizipation, Offenheit, Transparenz“ (Verlag Barbara Budrich).

Quelle: Stadt Aschaffenburg