• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Tafel in Heusenstamm: Auch Anfragen aus Obertshausen berücksichtigt

12.01.2022, 13:05 Uhr in Lokales
Symbolbild Salat Tafel

HEUSENSTAMM/OBERTSHAUSEN. Die Schließung der Lebensmittelausgabe Oase hat eine große Lücke in Obertshausen hinterlassen. Aus diesem Grund hatte die Stadtverwaltung mit Bekanntwerden der Schließung bereits zum Jahresende 2021 verschiedene Akteure von sozialen Hilfsdiensten, aus Kirchen sowie ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu Gesprächen eingeladen, um über mögliche zukunftsweisende Lösungen zu sprechen. Zwei Treffen haben bereits stattgefunden, der nächste Austausch zu diesem Thema steht im Februar an.

„Die Oase war für zahlreiche Bedürftige eine wichtige Anlaufstelle“, erklärt Obertshausens Sozialdezernent und Erster Stadtrat Michael Möser, „deswegen ist auch enorm wichtig, über dieses Thema zu sprechen.“ Aus städtischer Hand sei dies jedoch nicht zu stemmen. Es gehe vielmehr darum mittel- und langfristig eine neue Struktur mit Netzwerkpartnern aufzustellen. „Diesen Prozess moderieren und begleiten wir“, ergänzt Bürgermeister Manuel Friedrich.

Ein kleiner Lichtblick kommt währenddessen aus der Nachbarstadt Heusenstamm. Dort eröffnete am gestrigen Dienstag, 11 Januar, die Tafel Offenbach eine Ausgabestelle auf dem Campusgelände, Jahnstraße 64. Vereinsmitglieder der Tafel Offenbach geben dienstags von 9.30 bis 13 Uhr Lebensmittel an Bedürftige aus. Christine Sparr, Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins, teilt zudem mit, dass aufgrund der Schließung der Oase auch Anfragen Bedürftiger aus Obertshausen in der Schlossstadt mitberücksichtig werden sollen.

Der Verein Tafel Offenbach finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden sowie Sponsoring.

Weitere Informationen zur Tafel Offenbach, die die Ausgabe in Heusenstamm organisiert, finden Interessierte auch im Internet unter https://www.tafel-offenbach.de/. Kontakt ist auch per Telefon 069 26018347 oder per E-Mail: [email protected] möglich.

Quelle: Stadt Obertshausen