• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

TV Großwallstadt startet mit Niederlage in die Rückrunde

05.02.2022, 07:12 Uhr in Sport
060222 SPORT TVG Jansen Adanir

WÜRZBURG. Der TV Großwallstadt musste sich im ersten Rückrundenspiel der Saison 2021/22 gegen die DJK Rimpar Wölfe geschlagen geben. Vor 135 mitgereisten Fans konnte der TVG auch im Derby in Würzburg keine Zähler mit nach Hause nehmen. Dabei hatte die Partie vielversprechend begonnen. Ohne die beiden Rückraumakteure Savvas Savvas und Tom Jansen in der Startaufstellung agierten die Blau-Weißen überzeugend im Angriff und präsentierten sich kämpferisch in der Abwehr. Frieder Bandlow erzielte sofort den Führungstreffer zum 0:1. Der Gastgeber egalisierte kurz darauf den Spielstand zum 3:3 und die Unparteiischen zeigten von Beginn an eine harte Linie mit vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten.

Der TV Großwallstadt hatte immer wieder die Möglichkeit, sich auf ein paar Tore abzusetzen, nutzte aber die gebotenen Chancen nicht und bot den Wölfen die Möglichkeit zum Ausgleich. Auch eine doppelte Überzahl brachte keinen deutlichen Vorsprung. Der mittlerweile eingewechselte Tom Jansen zeigte sich an diesem Tag in besserer Verfassung als die Woche davor und verwandelte bis kurz vor Schluss konsequent die Siebenmeter. Nach 20 Minuten wechselte Ralf Bader die Torhüter und Can Adanir war fortan ein starker Rückhalt für sein Team. In der 21 Spielminute kam dann auch Savvas Savvas erstmals aufs Feld, netzte sofort ein, konnte aber im folgenden Spielverlauf nicht an seine bereits gezeigten Leistungen anknüpfen. Adanir war es dann, der das leere Tor der Wölfe zum 14:17 Pausenstand traf. Mit frenetischem Beifall wurde das unterfränkische Teams von seinen mitgereisten Anhängern nach der Pause empfangen.

Leider vermochte der TVG nicht, den Vorsprung weiter auszubauen und ließ das Wolfsrudel wieder herankommen, so dass Alexander Merk in der 39. Spielminute den Ausgleich erzielen konnte. Die Gäste legten danach zwar erneut vor, doch dann passierte das Unfassbare: 10 Minuten ohne gegnerischen Treffer nutze die DJK aus, um das Spiel zu drehen und auf 29:24 davonzuziehen. Allein Torwart Adanir ist es zu verdanken, dass die Rimparer nicht noch weiter enteilten. Doch der TVG gab sich nicht auf, kämpfte sich Tor um Tor heran und beim Stand von 29:28 in der 58. Spielminute schien wieder alles möglich, Letztendlich aber nutzten die Wölfe den Heimvorteil und brachten die Parte bis zum Endstand von 31:29 über die Zeit.

Ein über 45 Spielminuten sicher geglaubter Sieg und damit zwei wichtige Punkte in der Tabelle landeten damit nicht auf der Seite von Großwallstadt. Trainer Ralf Bader stand am Ende völlig fassungslos auf dem Spielfeld: „Leider belohnen wir uns heute nicht für unsere gute Abwehrarbeit, indem wir uns schon frühzeitig absetzen. Stattdessen unterlaufen uns in einer wichtigen Spielphase viel zu viele technische Fehler und Rimpar dreht die Partie. Dennoch hat sich die Mannschaft nie aufgegeben und sich kämpferisch bis zum Schluss gezeigt. Die Körpersprache hat heute zumindest gestimmt.“

Quelle: TV Großwallstadt