• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Wächtersbach hat den diesjährigen Ehrenamtspreis „Wächter 2021“ vergeben

01.11.2021, 12:08 Uhr in Lokales
Ehrenamtspreis Waechtersbach

Wächtersbach. Gleich in drei Kategorien vergab die Stadt Wächtersbach den Ehrenamtspreis „Wächter 2021“ in diesem Jahr. Christa Christe erhielt den Wächter für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement, Frank Schneider wurde ausgezeichnet in der Kategorie Heimatpflege, Hans Metzler wurde für sein Lebenswerk geehrt.

Bürgermeister Andreas Weiher begrüßt die Gäste sehr herzlich in der Heinrich-Heldmann-Halle und bezeichnete die Wächterverleihung als eine der schönsten Veranstaltungen und eine der bedeutendsten. In seiner Eröffnungsansprache begrüßte er Landrat Thorsten Stolz, den Oberbürgermeister a.D. Herrn Reuter aus Offenbach sowie den Stadtverordnetenvorsteher Herrn Volkmann mit seiner Stellvertreterin Frau Feigl und den Ehrenstadtverordnetenvorsteher Herrn Koch.

Er ging auf das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen, Verbänden und Organisationen ein, wobei die Feuerwehr eine der wichtigsten sei, das sehe man am Unglück im Ahrtal. Das Ehrenamt sei die wichtigste Säule unserer Gesellschaft. Durch die Veranstaltung führte Nikolai Kailing vom Stadtmarketing der Stadt Wächtersbach.

Pfarrerin Beate Rilke und Norbert Döppenschmitt hielten die Laudatio für Christa Christe. Die Wächterpreisträgerin sei immer hilfsbereit und stets für andere da. „Sie setzt sich immer mit Rat und Tat ein. Mit Christa Christe ehren wir eine Frau, ohne die Ideen nicht umgesetzt werden können, ohne die Projekte nicht stattfinden. Eine Frau aus der sogenannten zweiten Reihe“, lobte die Pfarrerin das ehrenamtliche Engagement. Unter anderem sei sie Mitglied im Kirchenvorstand und arbeite mit bei Essen für Alle.

„Frau Christe hat die Wichtigkeit des Ehrenamtes vollumfänglich begriffen und die Vereine, in denen sie tätig ist, können mehr als froh sein, sie in ihren Reihen zu haben. Zu diesen Vereinen zählt selbstverständlich auch die Arbeiterwohlfahrt Wächtersbach“, so Norbert Döppenschmitt weiter.

Simone Bienossek ging in ihrer Laudatio für Frank Schneider auf die Vielzahl der ehrenamtlichen Aktivitäten im Bereich der Heimatpflege von Frank Schneider ein. Darunter sowohl die jahrelange Mitarbeit Schneiders in den politischen Gremien der Stadt, aber besonders auf sein persönliches freiwilliges Wirken für den Stadtteil Neudorf im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms. Darin seien viele Projekte angestoßen worden, bei denen Frank Schneider eine Schlüsselfunktion zukam. So sei zwischenzeitlich das „Alte Rathaus“ von Neudorf als Heimatmuseum und Trauzimmer einer neuen Nutzung zugeführt worden. Auch bei der Neugestaltung des Friedhofs habe sich Schneider dafür eingesetzt, damit das Projekt schließlich realisiert werden konnte.

Für sein Lebenswerk erhielt Hans Metzler den Ehrenpreis „Wächter 2021“. „Er kann auf ein langes, erfolgreiches, ehrenamtliches Wirken zurückblicken“, stellte Laudator Bürgermeister Andreas Weiher zu Beginn seiner Ausführung fest und nannte die verschiedenen ehrenamtlichen Stationen Metzlers im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr bis ins Jahr 2004, als er altersbedingtaus dem aktiven Dienst ausscheiden musste. Bis zum heutigen Tag ist er im Vorstand der Alters- und Ehrenabteilung tätig. Außerdem steht er mit Rat und Tat den jungen Führungskräften zur Verfügung. „Er wurde und wird bis heute von allen Feuerwehrmitgliedern und Bürgern sehr geachtet und ist für alle ein großes Vorbild. Noch heute ist er jeden Donnerstag bei den Übungsstunden anwesend“, so der Bürgermeister anerkennend.

Musikalisch wurde die Feierstunde begleitet von Pianist Denis Korn. Der charismatische Komponist und Pianist aus Bad Soden-Salmünster macht sich derzeit weltweit einen Namen und verschafft sich Gehör bei Menschen auf allen Kontinenten. Großen Applaus erntete er für die gekonnte Darbietung der neoklassischen Sparte und Coversongs aus dem Popbereich.

Am Ende der Veranstaltung dankte Bürgermeister Andreas Weiher den Mitwirkenden und Organisatoren der Veranstaltung und versprach, dass die Verleihung des „Wächters 2022“ im Ferdinand-Maximilian-Saal in Schloss Wächtersbach stadtfinden werde.

Quelle: Stadt Wächtersbach