• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Pilotversuch: Fahrradpiktogramme in der Ortsdurchfahrt Hösbach

25.04.2022, 14:37 Uhr in Lokales
Fahrrad Rad

HÖSBACH. Für die Sicherheit und Leichtigkeit im Radverkehr beschreiten der Markt Hösbach, das Landratsamt Aschaffenburg und das Staatliche Bauamt Aschaffenburg neue Wege. In der Ortsdurchfahrt der B 26 in Hösbach soll nun im Zuge eines bayernweit einmaligen Pilotprojekts eine innovative Möglichkeit untersucht werden, um auch unter schwierigen Randbedingungen einen attraktiven und sicheren gemeinsamen Verkehrsraum für Radfahrende und Kraftfahrzeuge zu schaffen.
Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Staatliche Bauamt Aschaffenburg, und der Markt Hösbach erneuern derzeit im Zuge einer Gemeinschaftsmaßnahme die Fahrbahn und die Gehwege in der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße B 26 in Hösbach. Die Baumaßnahme ist in drei Bauabschnitte gegliedert. Derzeit neigt sich der zweite Bauabschnitt mit einer Länge von 730 Metern der Fertigstellung entgegen. Der erste Bauabschnitt, welcher in den Jahren 2015 bis 2018 umgesetzt wurde, markierte den Startschuss für die Gesamtbaumaßnahme, welche die Belange aller Verkehrsteilnehmenden gleichermaßen berücksichtigt und das Ortsbild aufwertet. Mit dem dritten Bauabschnitt soll im Herbst des kommenden Jahres begonnen werden. Im Zuge der Baumaßnahme wurde in den Abschnitten 1 und 2 der öffentliche Straßenraum neu gegliedert und aufgeteilt.

Die Hauptstraße Hösbach ist mit über 10.000 Fahrzeugen am Tag, davon 330 Fahrzeugen des Schwerverkehrs, hochbelastet. Hinzu kommt die Bedarfsumleitung für die Bundesautobahn A 3. Darüber hinaus ist der Straßenraum entlang der B 26 eine wichtige innerörtliche Einkaufs- und Versorgungsachse. Viele örtliche Einrichtungen des täglichen Bedarfs liegen an der Hauptstraße. Daher bewegen sich in diesem Straßenraum auch viele zu Fuß und mit dem Fahrrad. Wegen des engen und begrenzten Straßenraums zwischen den Häusern können keine baulich von der Fahrbahn abgesetzten Radwege sowie auch keine abmarkierten, für Radfahrende vorgesehenen Schutzstreifen angelegt werden.

Der Markt Hösbach, das Landratsamt Aschaffenburg und das Staatliche Bauamt Aschaffenburg haben - trotz dieser ungünstigen Randbedingungen - einen Pilotversuch mit Fahrradpiktogrammen auf der Fahrbahn der B 26 entwickelt und abgestimmt. In dessen Zuge soll untersucht werden, ob die eingesetzten Markierungszeichen dazu führen, dass sich die Verkehrssicherheit für die Radverkehrsführung auf der Fahrbahn verbessert. Die beteiligten Behörden sind übereingekommen, im nun kurz vor Fertigstellung stehenden zweiten Bauabschnitt einen bayernweit einmaligen Pilotversuch zur Anwendung von Fahrradpiktogrammen auf der Fahrbahn durchzuführen.

Der Pilotversuch enthält folgende Maßnahmen:

In den Einmündungsbereichen entlang der Fahrbahn der B 26 und regelmäßig im Abstand von etwa 30 Metern werden weiße Fahrradpiktogramme mit Doppelwinkelpfeilen am rechten Fahrbahnrand markiert. Die Piktogramme unterscheiden sich optisch von jenen, die auf Radfahr- und Schutzstreifen aufgebracht sind, und entfalten auch nicht deren verkehrsrechtliche Bedeutung. Die Piktogramme sind optische Hinweise auf die gemeinsame Benutzung der Fahrbahn durch den Kraftfahrzeugverkehr und Radfahrende. Das Pilotprojekt umfasst zwei Versuchsabschnitte. Im ersten Abschnitt sind am Fahrbahnrand Längsparkstände vorhanden und im zweiten Abschnitt ist die Fahrbahn etwas schmaler und es sind dort keine Längsparkstände angelegt. In dem Abschnitt mit Längsparkplätzen werden neben den Parkplätzen die Piktogramme mit größerem Abstand zum Fahrbahnrand platziert, um der Unfallgefahr durch sich öffnende Fahrzeugtüren - sogenannte „Dooring-Unfälle“ - zu begegnen. Im benachbarten und bereits fertiggestellten ersten Bauabschnitt dienen zwei ähnliche Vergleichsstrecken als Referenz, um die Auswirkungen des Pilotversuchs auf den Verkehr und die Verkehrssicherheit beurteilen zu können.

Die Durchführung des Pilotversuchs wurde mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr abgestimmt. Über den Zeitraum eines Jahres werden Beobachtungen des Verkehrs, Zählungen und Befragungen ergebnisoffen zeigen, ob das innovative Pilotprojekt insgesamt positive Effekte auf den Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit bewirkt. Jeweils am Beginn und am Ende der Versuchsstrecke weisen Informationstafeln auf das Pilotprojekt hin.
Aktuelle Informationen über die Projekte des Staatlichen Bauamtes Aschaffenburg und Verkehrsbeschränkungen sind unter www.stbaab.bayern.de zu finden.

Quelle: Staatliches Bauamt Aschaffenburg, Landratsamt Aschaffenburg, Markt Hösbach