• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Junge Liberale kritisieren E-Scooter-Entscheidung in Aschaffenburg

21.01.2022, 07:13 Uhr in Lokales
E scooter roller

ASCHAFFENBURG. Die Jungen Liberalen Aschaffenburg üben starke Kritik an der Entscheidung des Planungs- und Verkehrssenats im Stadtrat, kein Konzept für E-Scooter bereit zu stellen.

Das Konzept, das zur Abstimmung vorlag, beinhaltete 150 E-Scooter, die im Innenstadtbereich nur an 16 festen Plätzen hätten abgestellt werden können. Das restliche Stadtgebiet wäre, außer in bestimmten Flächen wie der Fasanerie zum freien Abstellen verfügbar gewesen.
„Alle Fraktionen, die das E-Scooter-Konzept abgelehnt haben, sprechen von emissionsfreien Verkehrsangeboten, jedoch wird ein flexibles und gut ausgearbeitetes Konzept abgelehnt.

Neben dem Fahrradverleih der Deutschen Bahn wollen auch die Stadtwerke in diesem Bereich aktiv werden. Die Gefahr, dass die Fahrräder in den Main geworfen werden, besteht hier genauso. Diese Entscheidung offenbart die Verbotspolitik und Verschlossenheit gegenüber Neuerungen in Aschaffenburg, sowie eine klare Doppelmoral“, kritisiert der JuLi-Vorsitzende Lukas Bohn.

Nach dem Alkoholverbot in der Innenstadt, sowie der Erschwerung der Ausrichtung von Festivals vor Corona, ist dies eine weitere Entscheidung auf Kosten junger Menschen.
„Die Stadt verspielt es sich einmal mehr bei der Attraktivität für junge Menschen“, so Bohn weiter.

Durch den E-Scooter-Verleih wäre das Zurücklegen von kurzen Strecken flexibel im gesamten Stadtgebiet möglich gewesen, wodurch motorisierter Verkehr adäquat hätte ersetzt werden können.

Quelle: Junge Liberale Aschaffenburg